STADTRADELN 2020

Vom 4. – 24. September findet das diesjährige Stadtradeln in Leipzig statt. Wir als SPD Leipzig sind natürlich auch wie schon in den vergangenen Jahren mit dem Team Peloton Rouge dabei. Du bist sowieso regelmäßig mit dem Rad unterwegs? Wunderbar! Dann registriere Dich doch einfach unter stadtradeln.de für unser Team und sammle fleißig Kilometer!

SOFORTPROGRAMM FÜR DEN RADVERKEHR

Die Verkehrswende in Leipzig braucht einen starken Radverkehr. Schon heute verfügt die Stadt über eine vergleichsweise gute Radinfrastruktur. Das ist aber kein Grund, sich auszuruhen. Gerade hat die Stadt Leipzig mit dem “Hauptnetz Rad” das Grundgerüst für den zukünftigen Radverkehr in Leipzig vorgelegt. Bis 2022 soll basierend darauf ein Radverkehrsentwicklungsplan entstehen. Diese Planungen unterstützen wir ausdrücklich und werden sie konstruktiv begleiten.

Der Radinfrastruktur in Leipzig mangelt es nicht an Plänen, sondern an deren Umsetzung. Wir wollen, dass schon vor dem Beschluss des Radverkehrsentwicklungsplans 2022 deutlich sicht- und spürbare Verbesserungen für den Radverkehr in Leipzig erreicht werden.

Sofortmaßnahmen rund um den Innenstadtring

  • Radfahrstreifen auf der inneren Jahnalle (beidseitig) und auf dem Ranstädter Steinweg stadteinwärts bis zum Goerdelerring
  • Radfahrstreifen auf dem Tröndlinring Richtung Westen zwischen Gerberstraße und Löhrstraße
  • Übersichtliche Umgestaltung der Kreuzung am Hallischen Tor
  • Radfahrstreifen auf dem Willy-Brandt-Platz vor dem Hauptbahnhof in westlicher Fahrtrichtung
  • Radfahrstreifen auf der Goethestraße beidseitig

      Sofortmaßnahmen in Gohlis und Eutritzsch

      • Lückenschluss des Radweges auf der Eutritzscher Straße zwischen Parthestraße und Michaelisstraße
      • Umwandlung des Radfahrstreifens auf der Theresienstraße zwischen Schönefelder Straße und Delitzscher Straße in einen breiteren Fahrradstreifen oder einen breiten Radschutzstreifen
      • Markierung eines Radweges auf der Kreuzung Apelstraße, Dessauerstraße, Wittenberger Straße
      • Radweg auf der Gohliser Straße ab Ehrensteinstraße, Kirchplatz und Lützowstraße

        Sofortmaßnahmen zwischen Eisenbahnstraße, Abtnaundorf und Stünz

        • Radwege auf den Straßenbahnhaltestellen Ossietzky/Gorkistr. und Rathaus Schönefeld, sowie durchgängige Radfahrstreifen auf der Ossietzkystr.
        • Übergang Brücke Kohlweg auf Adenauerallee asphaltieren
        • Radweg auf der Torgauer Str. zwischen Wurzener Str. und Haltestelle Volksgarten
        • Radweg auf der Cunnersdorfer Str. und Geithainer Str. zwischen Rüdigerstr. und Karl-Heine-Schule
        • Radweg auf der Eisenbahnstraße östlich des Torgauer Platzes

          Sofortmaßnahmen in Reudnitz und Anger-Crottendorf

          • Fahrradfreundliche Umgestaltung der Kreuzung Wurzner Str. / Breite Str. / Dresdner Str.
          • Radfahrstreifen auf dem Täubchenweg zwischen Johannisplatz und Gutenbergplatz
          • Radfahrstreifen oder Radschutzstreifen auf der Zweinaundorferstr bis Martinstr.
          • Radfahrstreifen auf der Breiten Str. und Riebeckstr. bis zur Oststr.
          • Radverkehr im Lene-Voigt-Park reduzieren, dafür Führung über Tiefe Str. auf Reichpietschstraße attraktiver machen und Übergang vom Gerichtsweg in die Reichpietschstraße ermöglichen

            Sofortmaßnahmen in der Südvorstadt und in Connewitz

            • Geschützter Radweg in der Richard-Lehmann-Str. auf Höhe der Postfiliale östlich der Karl-Liebknecht-Str.
            • Schutz der Halteverbotsflächen vor und hinter den Parkplätzen auf der Karl-Liebknecht-Str. vor illegal parkenden Autos durch Ausstattung mit Fahrradbügeln
            • farbliche Markierung des bestehenden Radwegs Kurt-Eisner-Straße / Einmündung Lößniger Straße (beidseitig)
            • Sichere Umgestaltung der Kreuzung Karl-Liebknecht-Str. / Kochstraße am Connewitzer Kreuz

              Sofortmaßnahmen von Schleußig bis Leutzsch

              • Umprogrammierung Ampel Klingerweg/Anton Bruckner Allee (eigene Grünphase für Verkehr von Anton Bruckner Allee)
              • Asphaltierung zwischen Industriestr. & Nonnenweg
              • Asphaltierung zwischen Könneritzstr. & Nonnenstr. (Könneritzbrücke)
              • Tempo 30 auf Industriestr. zwischen Könneritzstr. & Zschocherscher Str.
              • Lückenschluss Radweg Merseburger Str. stadteinwärts zwischen Merseburger Str. & Ludwig-Hupfeld-Str.
              • Sichere Führung Radverkehr von Zeppelinbrücke bis Lindenauer Markt, insb. Umwidmung Kuhturmstr. & westliche Jahnallee bis Capastr. als Fahrradstraße
              • Querungshilfe für Radverkehr an Kreuzung William-Zipperer-Str./Hans-Driesch-Str.
              • Sichere Gestaltung Merseburger Str. zwischen Lützener Str. & Karl-Ferlemann-Str. durch Tempo 30 & Verbot Radfahrende zu überholen
              • Tief im Südwesten: Radschutzstreifen Knautnaundorfer Str. zw. Kreisverkehr & Seumesstr.

                Sofortmaßnahmen in Grünau

                • Lückenschluss des Radweges entlang der Lützner Straße stadtauswärts auf Höhe der Brünnerstraße 
                • Ertüchtigung der Radstrecke zwischen der Kreuzung Lützner Straße / Straße am See und der Seestraße
                • Einrichtung eines Radweges zwischen der Haltestelle Lausen und dem Salzweg
                  SICHERE KREUZUNGEN
                  Die meisten Unfälle mit Radfahrenden passieren an Kreuzungen. Sie umzugestalten, Ampelschaltungen anzupassen und die Verkehrsführung zu verändern ist deshalb sehr wichtig, aber auch sehr aufwändig und teuer. In den kommenden zwei Jahren erstellt die Stadt Leipzig einen neuen Radentwicklungsplan. Auf unsere Initiative soll es dabei auch um die sichere Gestaltung von Kreuzungen gehen.
                  Lasst uns deshalb in den kommenden beiden Jahren gemeinsam diskutieren, wie eine sichere Kreuzung ausschauen kann und ab 2023 Kreuzungen in ganz Leipzig umgestalten.
                  LÜCKENSCHLÜSSE & SOFORTMAßNAHMEN
                  In Leipzig gibt es zu viele gute Radwege, die plötzlich einfach enden oder auf gefährliche Kreuzungen führen. Einige Radwege sind viel zu schmal und zum Teil in einem sehr schlechten Zustand. Mit unserem Sofortprogramm wollen wir bis 2022 an 40 ausgewählten Stellen Lösungen finden.
                  HOCHWERTIGE ABSTELLMÖGLICHKEITEN
                  Fahrräder müssen überall in der Stadt sicher abgestellt und angeschlossen werden können. Mit der neuen Stellplatzsatzung müssen bei allen Neubauten Fahrradräume mit Fahrradbügeln errichtet werden. Das ist ein Anfang; es muss aber mehr passieren. Deshalb wollen wir eine Radstation am Hauptbahnhof, eine Fahrradgarage am südlichen Eingang zur S-Bahn-Station Wilhelm-Leuschner-Platz und mehr Abstellmöglichkeiten an der S-Bahn-Station MDR.
                  POP-UP-BIKE-LANES

                  Pop-up-Bike-Lanes sind kurzfristig angelegte Radwege, mit denen die Neuaufteilung des Straßenraums erprobt werden kann. gerade wenn Menschen zum Beispiel während der Corona-Pandemie Straßenbahn und Bus meiden, wollen wir sie so einladen, das Fahrrad zu nutzen statt Auto zu fahren.

                  Wir setzen uns für Pop-up-Bike-Lanes unter anderem auf diesen Strecken ein:

                  • Prager Straße zwischen Völkerschlachtdenkmal und Probstheida
                  • Antonien-/Rödelstraße von der Gerberstraße bis zur Schnorrstraße
                  • Breite Straße und Riebeckstraße bis Oststraße

                  HAST DU WEITERE IDEEN, AN WELCHEN STELLEN MAN DAS RADFAHREN IN LEIPZIG BESSER GESTALTEN KANN? DANN SCHREIB' UNS!

                  12 + 14 =