Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Widerstand in schwierigen Zeiten – die Leipziger Meuten

21. Februar um 19:0021:00

Ab Mitte der 1930er-Jahre gab es überall in Leipzig an verschiedenen öffentlichen Plätzen Jugendcliquen, die die Hitlerjugend als einzig-erlaubte Jugendorganisation ablehnten und offensiv ihre Freiheit und Subkultur verteidigten. Viele Mitglieder dieser „Meuten“ – bis zu 1.500 Mädchen und Jungen aus dem Arbeitermilieu – waren vor 1933 auch in sozialdemokratischen Kinder und Jugendverbänden organisiert. Ab 1938 wurden zahlreiche Meutenmitglieder zu Zuchthaus- und Gefängnisstrafen verurteilt.

Zusammen mit dem Historiker Dr. Sascha Lange und dem Schriftsteller Johannes Herwig wollen wir rund 80 Jahre nach dem Wirken der Leipziger Meuten an ihren Freiheitswillen, den Mut und das Engagement im Kampf gegen die Nationalsozialist*innen erinnern und einen Blick auch auf ihre Wurzeln in der Leipziger Arbeiterbewegung werfen. Feiern wir die Leipziger Meuten!

__
Eine öffentliche Veranstaltung von SPD Leipzig-Süd, SPD Ortsverein Leipzig Mitte und dem Arbeitskreis Geschichte der SPD Leipzig in Kooperation mit dem WERK2-Kulturfabrik.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

__
Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Details

Datum:
21. Februar
Zeit:
19:00 ‒ 21:00

Veranstalter

Eine öffentliche Veranstaltung von SPD Leipzig-Süd, SPD Ortsverein Leipzig Mitte und dem Arbeitskreis Geschichte der SPD Leipzig in Kooperation mit dem WERK2-Kulturfabrik.

Veranstaltungsort

Kulturfabrik Leipzig, WERK 2
Kochstraße 132
Leipzig,
+ Google Karte